Bewegung

Alles in der Natur ist in Bewegung. Leben bedeutet Bewegung. Solange wir in Bewegung bleiben, sind wir lebendig. Durch Bewegung wird erstarrte unbewegte Energie (Anspannung) gelöst. Unterdrücken wir unsere Bewegungsimpulse oder bemerken wir sie nicht mehr, gehen Lebensimpulse verloren und damit auch Lebendigkeit. Das Leben verflacht.

 

Bewegt werden Kiefer, Schulter, Arme, Hüfte und Beine. Die bewussten Bewegungen "winning moves" wirken auf Puls, Atmung, Kreislauf und Herzschlag auf der körperlichen Ebene und auf der emotionalen Ebene werden mehr positive Gefühle geweckt. Die Bewegungen stimulieren die Produktion von Glückshormonen und nehmen Einfluss auf die Gefühle. Die rechte und die linke Gehirnhälfte werden aktiviert und synchronisiert.

 

 

Vereinfacht kann man sagen, dass die rechte Gehirnhälfte für emotionale, intuitive, bildhafte und kreative Prozesse verantwortlich ist, wohin gegen die linke Seite eher logisch, rational und analytisch "denkt". Durch die Angleichung der Aktivität der Gehirnhälften werden Denk- und Fühlprozesse besser aufeinander abgestimmt. Intuitive und logische Elemente werden miteinander kombiniert und gelangen so zu einem umfassenderen Denken, Fühlen und Handeln.

 

Neue Verarbeitungsmuster (neuronale Verknüpfungen) können im Gehirn entstehen und damit auch neue Handlungsmuster. Anderseits werden wenig gelebte oder zurückgehaltene Emotionen ausgedrückt und durch die Bewegung ausgelebt. Wenn der Körper entspannt ist, gibt es keinen Raum für die Angst, denn sie benötigt Anspannung, damit sie existieren kann.

 

 

Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt.

 

                                                                                       Moshé Feldenkrais