Die Rossini-Methode

 

Die Rossini-Methode ist herrlich einfach und anders. Mit dem natürlichen Wechsel von aktiven dynamischen Phasen und ruhigen Phasen wird ein angenehmer und effektiver Weg zur Stressbewältigung und zum Loslassen eingeleitet. Im Unterschied zu den traditionellen Stresslösungs- und Entspannungsmethoden setzt sie auf die Wirkung von Bewegung "winning moves", Musik und Inneren Bildern, das sind die drei Wirkelemente.

 

Die Dynamische Entspannung ist für alle geeignet, die zuerst wenig Entspannung und Erholung in der Stille finden, und dafür eher Bewegung suchen. Aber auch für Menschen, die Freude an Bewegung und Tanz haben, bietet dieser Ansatz genügend Raum. 

 

 

Mit bewegten Schultern, tanzenden Armen, kraftvollem Becken, lebendigen Beinen kommen Bewegungs- und Lebensimpulse zum Ausdruck. Vitalität, Lebendigkeit und Freude wird spürbar, aber auch Ruhe, Gelassenheit oder innere Zufriedenheit. Nach den kraftvollen Bewegungen folgen sanfte ausgleichende Bewegungen und meditative Momente.

 

Schon einige Takte können genügen um den Entspannungsmechanismus in Gang zu setzen, wenn man regelmäßig "übt". Durch die Wiederholung wird die Bewegung verinnerlicht.

 

Winning moves sind bewusste Bewegungen, sie fördern ein positives Körpergefühl und aus diesem positiven Erleben können sich aufbauende Gefühle und konstruktive Gedanken entwickelt.

 

Aus 30-jähriger Praxis wurde von Peter Bergholz und Gerda Boyesen, beide Körpertherapeuten, die Rossini-Methode zur Stresslösung entwickelt. Sie schließt eine Lücke in dem Angebot an Entspannungsmethoden, die über die körperlichen Ebene wirken, da sie deutlich den bewegten Aspekt betont. Klassische Musik ist überhaupt kein Muss, von mir wird überwiegend moderne Musik eingesetzt.